www.aspwaslala.de ....... Abenteuerspielplatz (ASP) & Kinderbauernhof (KBH) "WASLALA" in Berlin Altglienicke...... www.aspwaslala.de

Achtung!!! Achtung!!! Achtung!!!

 Am 01. September 2018 ist KEIN Familiensamstag auf dem ASP & KBH Waslala!

Sie sind herzlich eingeladen, unseren Stand auf dem Floh- Markt im Kosmosviertel zu besuchen.

 

 

Am 06. + 07. September bleibt der ASP & KBH Waslala geschlossen!

 

 

 

News,News,News...

 

Wisst Ihr schon das allerneuste? Nein? Na dann passt mal auf:

Auf dem ASP Waslala ist gerade unglaublich was los!

Das alte Spielhaus wird abgerissen und es entsteht ein neues Haus, das größer sein wird und mehr Räume für alle Kinder haben wird. Ende 2018 soll es bereits weitgehend fertig sein. Das müsst ihr euch unbedingt anschauen! Der Waslala bekommt dafür Mittel aus dem Investitionspakt "Soziale Integration im Quartier"

 

 

 

 

 

..............................................................................................................................................................

 

 

Der Tierbereich hat Zuwachs erhalten: Unser Flaschenlamm Paule vom Lottihof ist so niedlich und muss noch ganz oft (sogar Nachts - Danke liebe Ehrenamtliche!) gefüttert werden.

...............................................................................................................................................................

 

 

Exklusiv-Interview

Motte im Gespräch mit: Skolli und Bialli, den neuen Pferden des ASP Waslalas

 

 

Ich, Motte, Hofhund des Waslalas und engster Berater sowie Sekretär von Annette Hübner, machte am 20. Oktober 2017 die Bekanntschaft mit 2 neuen Islandpferden: Skolli (12, gespr. „Skottli“ ) und Bialli ( 7, gesprochen „Bjattli“ ). Beide reisten gegen 18:00 Uhr an und ich nutzte am 8.11. endlich die Chance für ein Interview.

Ein Bericht von Hofhund Motte, aufgeschrieben von Nele, Stammkind des Waslalas.


Herr Skolli und Bialli, wie war denn Ihre Reise?

Bialli: Es war alles sehr aufregend. Plötzlich wird man in so einen komischen, rollenden Kasten gebracht, steht dort eine Weile und wenn man aussteigt, ist man an einem ganz anderen Ort.

Skolli: Und dann kam ich zu einem wildfremden Pferd, nämlich Bialli. Wir kannten uns vorher ja gar nicht.


Erzählen Sie doch einmal etwas über sich.

B: Nun ja, wir sind zwei Isländer und stammen beide aus dem Norden. Mein Name ist Isländisch und bedeutet „Glöckchen“. Ich komme aus Dänemark, wo ich in der Touristik-Branche tätig war und Reit-Urlaubern meine Heimat zeigte. Ich bin also fremde Menschen gewöhnt und behalte fast immer die Nerven. Auch an Umsicht mangelt es mir nicht. Danach kam ich für ein Jahr nach Hatten bei Oldenburg, zur Fortbildung. Bis es mich auf den Waslala verschlug, wo ich hoffentlich den Rest meines Lebens verbringen werde.

S: Ich bin der „Frechdachs“ (obwohl ich viel lieber bin!) und wurde auf Wingst geboren, war dann ein Privatpferd und nahm öfter an Turnieren teil, immer verbunden mit zahlreichen Dienstreisen. Trubel macht mir nichts aus, ich genoss eine grandiose Ausbildung und bin recht kräftig. Allerdings will Biallli nicht einsehen, dass ich der bessere Herdenchef bin...

B: Es kann ja auch nicht zwei geben!  


Wie gefällt es Ihnen nun auf dem Waslala? 

S: Sehr gut. Es gab für uns am 26. 10. ein Willkommensfest, auf dem wir mit lauter leckeren Mohrrüben und Äpfeln verwöhnt wurden. Die Kinder buken extra Pferdeleckerlis, unsere Schilder wurden eingeweiht und es gab ein Pferdequiz und Hufeisen werfen ( meine sind aber zum Glück noch dran...).Eine Wand mit Glückwünschen ist ebenfalls eingerichtet worden.

B: Die Presse kam auch, es wurde ein Fotoshooting veranstaltet und wir kamen beide nicht aus dem Autogramme-Schreiben und Hufe schütteln heraus! Das Leben als Star ist sehr anstrengend, aber ich kann mich trotzdem nicht beklagen. Solange man genug zu fressen bekommt jedenfalls...

S: Ansonsten grasen wir viel, haben uns jetzt auch mit den anderen Shetland-Ponys angefreundet und ich bin schon ganz gespannt, wann wir dann mit den Kindern reiten können.

B: Wir müssen uns ja noch eingewöhnen. Letztens machten wir einen Ausritt, vorbei an lauter unheimlichen Gespenstern wie Wasserbüffeln, Lamas und Enten!!! Aber wir sind ja sehr mutig!
Dann wünsche ich Ihnen eine schöne Zeit bei uns,  aber denken Sie dran, dass ich Annettes Tier bin und nicht Sie!


Dieses Gespräch wurde auf dem Abenteuerspielplatz und Kinderbauernhof Waslala in BerlinAltglienicke geführt.

Ich bedanke mich herzlich bei allen Beteiligten, und wenn Sie selbst einmal Bialli und Skolli oder mich, Herrn Professor Motte, besuchen möchten,  kommen Sie Montags bis Freitags von 14:00-18:00 Uhr vorbei!